Ausbildung zum Ballonpiloten

LAPL(B)/BPL

Voraussetzungen für die Ausbildung:

Ein Mindestalter für den Ausbildungsbeginn ist gesetzlich nicht festgelegt.
Das Mindestalter für das Absolvieren der Prüfung ist 16 Jahre.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis Klasse 2
  • eine Kopie des Personalausweises
  • ein polizeiliches Führungszeugnis Kategorie “O”
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister (FAER)

Es muss eine Sprechfunklizenz (BZF II) gemacht werden. Theorie und Praxis dafür wird in unseren Lehrgängen mit unterrichtet, sodass kein separater Lehrgang mehr notwendig ist.

Außerdem brauchen Sie einen Grundkurs in Erster Hilfe (oder Kopie vom Führerschein).

Ballon und Ausbilder

Die Heißluftballon-/Heißluft-Luftschiffausbildung kann sowohl auf unserem Ausbildungsballon (Schroeder 42/24)/Heißluft-Luftschiff (GEFA AS 105GD) oder auch dem eigenen Ballon-/Heißluft-Luftschiff erfolgen. Die praktische Ausbildung erfolgt durch unseren Ausbilder Jörg Krause, die theoretische Ausbildung erfolgt in einem Kompaktkurs von 6 Tagen an der Ballon-Akademie Süd in Kißlegg.

Praxis

Bei uns erhalten Sie eine zügige, umfassende und praxisnahe Ausbildung zum Piloten. Die Ausbildung wird im Bereich Sachsen und Südbrandenburg angeboten. Ausbildungsfahrten sind vom Wetter abhängig und werden individuell geplant. Der Beginn ist jederzeit möglich.

Gesetzlich vorgeschrieben ist folgender Ausbildungsumfang:

mindestens 16 Fahrstunden, darin enthalten
mindestens 12 Fahrstunden mit Lehrer
mindestens eine Alleinfahrt von 30 Minuten Dauer
mindestens 10 Aufrüstungen
mindestens 20 Starts und Landungen
Diese Vorgaben sind Mindestwerte, die im Rahmen einer sicheren und guten Schulung überschritten werden müssen.

Theoretische Ausbildung – erfolgt für unsere Schüler in der Ballon-Akademie Süd (Kißlegg)

Die theoretische Ausbildung und Prüfung umfasst folgende Sachgebiete:

  • Luftrecht
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Grundlagen des Fliegens (Aerostatik, Aerodynamik)
  • Kommunikation (Flugfunk)
  • Betriebliche Verfahren
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Menschliches Leistungsvermögen

Prüfungen

Nach absolvierter praktischer und theoretischer Ausbildung, können Sie in die Prüfungen gehen.

Die Prüfungstermine sind nach Wahl, das gilt sowohl für die schriftliche als auch für die praktische Prüfung.

Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie Ihre Ballon-Piloten-Lizenz (BPL oder LAPL). Sie dürfen dann (nicht gewerbsmäßig) Ballon fahren, innerhalb der Ballon Größen-Gruppe, in der Sie ausgebildet wurden.

Theoretische und praktische Prüfungen können bei der zuständigen Luftfahrtbehörde für Ihren Wohnort absolviert werden.

Kosten

Die Gesamtkosten einer Ballon-Pilotenausbildung (Theorie, Praxis, Prüfungen) liegen zwischen 5.500€ und 8.000€, abhängig wie die Mindestwerte für eine sichere und guten Schulung überschritten werden müssen.

Bei weiteren Fragen zu den Ausbildungsinhalten, Ausbildungsvertrag mit unserem Unternehmen und Prüfungen kontaktieren Sie uns telefonisch unter 03578-774361 oder per E-Mail an info@ballon-sachsen.de .

Bei uns können Sie folgende Erhaltungen und Erweiterungen Ihrer Lizenz machen:

  • Reaktivierung ruhender Lizenzen
  • Erweiterung auf die Ballon-Klasse für Heißluft-Luftschiff
  • Erweiterung auf eine weitere Ballongruppe gem. FCL.225.B BPL
  • Befähigungsüberprüfungen gem. FCL.205.B BPL
  • Schulungsfahrten gem. FCL.060 (180-Tage-Fahrt)
  • Sicherheits-Trainingsfahrten